PROJEKT DETAILS


Die dargestellten Projekte wurden vom Team Studio Helmut Luck in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Kunden entworfen bzw. umgesetzt. Sie stellen lediglich eine Auswahl aller bearbeiteten Projekte dar.

HOCHBAU

Einfamilienhaus im Westerwald:
Der Entwurf ist eine Neuinterpretation des historischen Westerwälder Eindachhauses. Traditionelle Materialien wie Bruchstein, Schiefer und Lehmputz wurden durch Sichtbeton, eloxiertes Aluminium und Lärchenholz ersetzt. Alle verwendeten Materialien kommen aus der Umgebung, sind ökologisch und vollständig recycelbar. Mischkonstruktion aus Holzständer- und Massivbau. Das Projekt wurde in den Leistungsphasen 1-3 nach HOAI betreut. Auftraggeber: Privat

Firmen Terrassen, Hafencity, Hamburg
Der Entwurf für die Neugestaltung der Firmen Terrassen der Fa. Gebr. Heinemann umfasst eine große und zwei kleine Terrassen. Ziel war es, den Mitarbeitern einen Rückzugsort mit Bepflanzung und Ruhemöglichkeiten zu geben und einen attraktiven Raum für Sommer-Events zu erschaffen. Das Projekt wurde in den Leistungsphasen 1-2 nach HOAI betreut. Auftraggeber: Gebr. Heinemann SE & Co. KG, Hamburg

INNENRAUMGESTALTUNG

Einfamilienhaus im Westerwald:
Die Innenräume sind geprägt von 2 gegensätzlichen Materialien. Sichtbeton und Holz. Das Holz stammt aus den umliegenden Wäldern und bildet auf beiden Etagen einen behaglichen Bodenbelag. Die westlich ausgerichtete Sichtbetonwand zieht sich im inneren weiter und bildet mit dem großen Kamin den Wohn-, Lese- und Essbereich des Hauses. Maßgenaue Einbaumöbel nutzen den Raum von Dachschrägen und Treppenaufgang. Auftraggeber: Privat

MARKENWELTEN

Markenraum (Nr. 2), Flughafen München:
Die Gestaltung des neuen Markenraums am Flughafen München (ca. 200 qm) war für Studio Helmut Luck bereits der zweite Einsatz am Flughafen München. Neben dem architektonischen Konzept wurden auch die meisten Möbel entsprechend der Flughafen Corporate Identity mit nachhaltigen Materialien entworfen. Das Projekt wurde in den Leistungsphasen 1-8 nach HOAI betreut. Auftraggeber: Interbrand GmbH Köln

Markenraum, Sika AG, Tueffenwies:
Entwurf und Umsetzung des neuen Markenraums (ca. 40 qm) im Neubau in Tüffenwies
erfolgten 2015. Das präsentierte Konzept wurde mit einigen Änderungen realisiert. Das Projekt wurde in den Leistungsphasen 1-3 nach HOAI betreut. Auftraggeber: Interbrand AG, Zürich

Produktlaunch, Adidas “PureBoost X”, Berlin:
Studio Helmut Luck entwickelte den Entwurf für die Einführung des neuen „PureBoost X“ Schuhs Ende 2015. Die Veranstaltung fand im Februar 2016 in der neu eröffneten RUNBASE in Berlin statt. Das Projekt wurde in den Leistungsphasen 1-2 nach HOAI betreut. Auftraggeber: ACT3, Berlin

EINZELHANDEL

Duty Free Shop, Flughafen Kopenhagen:
Studio Helmut Luck übernahm die Gestaltung der „LOOK LAB“ Zone (ca. 400 qm). Neben der gesamten Raumgestaltung war die Konzeption und das Design diverser Möbel mit multimedialer Bespielung Teil der Aufgabe. Fertigstellung der gesamten Retail-Fläche war im April 2018. Das Projekt wurde in den Leistungsphasen 1-3 nach HOAI betreut. Auftraggeber: Gebr. Heinemann SE & Co. KG, Hamburg

Verkaufsraum, MV Agusta:
Studio Helmut Luck entwickelte das neue Look & Feel für Verkaufsräume und die Außenkennzeichnung des italienischen Motorradherstellers MV Agusta. Das Design ist skalierbar, von einer 15 qm großen Lounge bis hin zu 150 qm großen Verkaufsflächen. Das Projekt wurde in den Leistungsphasen 1-2 nach HOAI betreut. Auftraggeber: Interbrand GmbH Köln

Neuer Flughafen Istanbul (Phase 2):
Der neue Istanbul Airport löst den Flughafen Istanbul-Atatürk 2019 als größten Flughafen der Türkei ab. Die Fertigstellung der Retail-Fläche (ca. 53.000 qm) erfolgte durch Gebr. Heinemann SE & Co. KG, Hamburg / Unifree Dutyfree. Studio Helmut Luck hat den Bauherren vor Ort in Istanbul in den Leistungsphasen 2-3 nach HOAI beraten und bildete eine Schnittstelle zwischen dem ausführenden Architekten. Auftraggeber: Gebr. Heinemann SE & Co. KG, Hamburg + UniFree Duty Free, Istanbul

PRODUKT DESIGN

Keramikbehälter und Schmuck:
Keramikbehälter und Schmuck entstanden in Kooperation mit der Modedesignerin Monya Wasilewski unter dem Label MONYA/HELMUT. Das Projekt ist inspiriert von Herbert Bayers Arbeit Metamorphosis. Materialien: Keramik, 585 Gold, Platin
Monya/Helmut

Schmuck:
Urban Defective ist eine Schmuckkollektion, die den kurzen Moment des Fruchtstands urbaner Früchte bewahrt. Deren unvollkommene Schönheit wurde hier zum Thema gemacht und in einer 585er Goldlegierung verewigt. Gebettet sind die Früchte auf einer gefrästen Nussbaumholz Einlage, umhüllt von einer schwarzen Steinbox aus Mayener Basalt Lava.

MODELLE


Alle Modelle wurden in Festanstellung als Architekt und Associate Creative Director 3D für Interbrand CEE am Standort Berlin im Auftrag von Interbrand GmbH bearbeitet. Es handelt sich um Präsentationsmodelle für den neuen Flughafen in Istanbul und einen Messestand für Datsun. Auftraggeber: Gebr. Heinemann SE & Co. KG, Hamburg bzw. Datsun / Nissan Motor Co., Ltd.

COOP HIMMELBLAU, WIEN


Das gezeigte Projekt „Musee des Confluences“ wurde in allen HOAI Leistungsphasen im Zeitraum 2003-2009 in Wien und Lyon im Auftrag von Coop Himmelblau betreut. Fertigstellung war 2014. ©Coop Himmelb(l)au / Wolf D. Prix
Coop Himmelb(l)au

ACCONCI STUDIO, BROOKLYN, NY


Die gezeigten Projekte wurden im Zeitraum 2007-2008 für Vito Acconci in New York City entworfen. ©Acconci Studio
Acconci Studio

CHEIL COMMUNICATION, SEOUL / MDLAB, MÜNCHEN


Die Samsung Messestände auf der IFA 2010 Berlin, MWC 2011 Barcelona und CES 2012 Las Vegas wurden im Zeitraum 2010-2012 im Auftrag von Cheil Communication, Seoul als fest Angestellter Co-Founder und Senior Projektmanager von MDLab, München bearbeitet und in den entsprechenden Zeiträumen realisiert. Alle Projekte entstanden in Teamarbeit. ©Cheil Communication, Seoul / MDLab, München
Cheil

INTERBRAND GMBH


Die Projekte wurden im Zeitraum 2012-2015 als fest Angestellter Architekt und Associate Creative Director 3D Interbrand CEE am Standort Berlin im Auftrag von Interbrand GmbH bearbeitet. Alle Projekte entstanden in Teamarbeit. © Interbrand
Interbrand

Neuer Flughafen Istanbul (Phase 1):
Gemeinsam mit dem Kunden wurde 2014 ein detailliertes Angebot für die zukünftige Gestaltung der Innenarchitektur und des Retail-Konzepts des neuen Terminals gestaltet. Der Zuschlag erfolgte im März 2015 und gilt als der größte Einzelerfolg in der 135-jährigen Unternehmensgeschichte von Gebr. Heinemann. Das Projekt wurde in den Leistungsphasen 1-2 nach HOAI betreut. Auftraggeber: Gebr. Heinemann SE & Co. KG, Hamburg
mehr 1
mehr 2

Deutsche Telekom, Aussenkennzeichnung:
Im Rahmen der Markenentwicklung 2.0 für die Deutsche Telekom wurde 2012 ein neues Shop Signage System für alle S,M,L,XL und Flagship Stores entwickelt. Das bestehende Beschilderungssystem wurde mit einer minimalen Formensprache und verstärktem Einsatz von Magenta optimiert. Das Projekt wurde in den Leistungsphasen 1-2 nach HOAI betreut. Auftraggeber: Deutsche Telekom AG, Bonn

Deutsche Telekom, Shop Schildergasse, Köln:
Interbrand entwickelte diesen Entwurf für den Telekom Shop, Schildergasse Köln. Der Shop erstreckt sich über zwei Stockwerke und wurde leicht modifiziert 2013 eröffnet.
Auftraggeber: Deutsche Telekom AG, Bonn

Markenraum (Nr. 1) + Möbel, Flughafen München:
Im Markenraum am Flughafen München wird jeder neue Mitarbeiter willkommen geheißen. Die Marke Flughafen München ist hier erlebbar. Er umfasst einen Ausstellungs- und Besprechungsraum, eine Schulungszone, eine Weblounge und einen Bereich für Entspannung und Kommunikation. Das Projekt wurde in den Leistungsphasen 1-8 nach HOAI betreut. Interbrand und das Flughafen München Team erhielten für dieses Projekt eine lobende Erwähnung beim German Design Award 2015. Auftraggeber: Flughafen München
mehr

Fernkennzeichnung an der Autobahn, Flughafen München:
Im Rahmen der neuen Markenpositionierung und CI-Entwicklung wurde auch die von Otl Aicher gestaltete Fernkennzeichnung an der Autobahn neu entworfen. Die drei blauen, aufgeständerten „M’s“ wurden durch eine 9,50 m hohe Logo-Installation, gefolgt von drei „Verbindern“, ersetzt. Das Projekt wurde in den Leistungsphasen 1-8 nach HOAI betreut. Auftraggeber: Flughafen München

Messestand, Datsun:
Datsun ist eine Untermarke von Nissan. Das skalierbare Standdesign spiegelt die Grundsätze der Marke Datsun wider. Das 2013 ausgewählte Konzept wurde in den Märkten Russland, Indien und Bangladesch umgesetzt. Datsun gewann den Preis „Best Designed Booth“ auf der Delhi Auto Expo 2014. Auftraggeber: Datsun / Nissan Motor Co., Ltd.

BILDNACHWEISE


Sämtliche Bilder unterliegen dem ©Copyright von Dipl. Ing. (FH) Mario Schwary

BILDRECHTE DRITTER


Fernkennzeichnung an der Autobahn + Konferenzraum am Flughafen München ©Flughafen München Alex Tino Fiedel; Samsung Messestände MWC2011 Barcelona ©Thomas Stefan, IFA2010 Berlin ©Werner Popp; Markenmöbel im Auftrag von Interbrand für den Flughafen München ©Soo-Chung Lee; Modelle ©Modellbau Milde Berlin; Portrait Mario Schwary ©Lottermann and Fuentes